Home

Kind Namen annehmen ohne Adoption

Nach § 1757 Abs. 4 Satz 1 Nr. 2 BGB kann allerdings das Familiengericht auf Antrag dem neuen Familiennamen den bisherigen Namen voranstellen oder anfügen, wenn dies aus schwerwiegenden Gründen zum Wohl des Adoptierten erforderlich ist. Ein schwerwiegender Grund wird dabei im Rahmen der Volljährigenadoption bereits angenommen, wenn der Anzunehmende unter seinem bisherigen Familiennamen in seinem Bekannten- und Freundeskreis einen hohen Grad an Bekanntheit erlangt hat und diesen nicht. Wenn Sie für Ihr Kind sorgeberechtigt sind, können Sie den Vornamen für Ihr Kind bestimmen. Die Entscheidung, welchen Namen Ihr Kind tragen soll, treffen Sie in Ausübung der Verantwortung für Ihr Kind. Das Gesetz schreibt keine ausdrücklichen Regeln für die Bestimmung des Vornamens vor. Daher haben Sie normalerweise freie Wahl. Die Grenze der Wahlfreiheit ist aber dann erreicht, wenn durch die Wahl des Vornamens das Kindeswohl gefährdet ist. Wenn Sie gemeinsam sorgeberechtigt sind.

Wenn sich nach der Geburt eines Kindes, etwa wegen einer Scheidung und/oder einer neuen Partnerschaft, ein neues Sorgerecht für das Kind ergibt, haben die Eltern binnen drei Monaten die Möglichkeit, den Nachnamen ihres Kindes entsprechend zu ändern. Eine Adoption ist dafür nicht erforderlich. Auch ohne eine Änderung des Sorgerechts gibt es die Möglichkeit, dass das Kind im Nachhinein den Namen eines Stiefelternteils annimmt, die sogenannte Einbenennung. In dieser. Unproblematisch ist die Namensänderung in beiden Varianten, wenn ein Elternteil das alleinige Sorgerecht hat oder beim gemeinsamen Sorgerecht der andere der Einbenennung zustimmt. Ist das Kind älter als fünf Jahre, muss es auch selbst der Einbenennung zustimmen. Dies wird aber eher der Ausnahmefall sein. In den meisten Fällen stimmt der leibliche Vater der Kinder nicht zu, sondern besteht darauf, dass die Kinder seinen Namen behalten Rufen Sie uns an unter 0221 27 78 27 53. Wenn die adoptierenden Eltern keinen gemeinsamen Ehenamen führen, so bestimmen sie dennoch den neuen Geburtsnamen des anzunehmenden Volljährigen durch eine Erklärung gegenüber dem Familiengericht. Einer der Nachnamen der annehmenden Eltern wird somit der neue Geburtsname des angenommenen Erwachsenen

23. 12. 2015 - Namensrecht und Namensänderung bei der ..

Namensrecht & Sorgerecht Familienportal des Bunde

Im Einzelfall kann die Namensänderung beim Kind auch ohne die Zustimmung vom sorgeberechtigten Vater erfolgen, da diese auch durch eine Entscheidung des Familiengerichts ersetzt werden kann. Die Einbenennung darf dem Kindeswohl jedoch nicht entgegenstehen Ganz unproblematisch erhalten Pflegekinder den Namen ihrer neuen Familie, wenn diese adoptiert werden. Eine Adoption kommt jedoch oftmals nicht in Betracht. Eine Namensänderung von Pflegekindern ist in diesen Fällen nur durch eine öffentlich-rechtliche Namensänderung nach § 3 des Gesetzes über die Änderung von Familiennamen und Vornamen (NÄG) zu verwirklichen. Das NÄG ist nur.

Deswegen erhält das uneheliche Kind den Familienname der Mutter. Sie können jedoch das gemeinsame Sorgerecht erhalten, indem Sie eine Sorgerechtserklärung abgeben. Innerhalb von drei Monaten nach der Geburt, können Sie dann den Namen Ihres Kindes neu bestimmen. Ist das Kind mindestens 5 Jahre alt, dann muss es ebenfalls zustimmen Ist das Kind bereits mindestens 5 jahre alt, muss das Kind zustimmen. Der andere Elternteil muss auch zustimmen, wenn das Kind bisher seinen Familiennamen trägt. Ist in unserem Beispielsfall die Mutter des Kindes, Frau Müller, z.B. vom Vater geschieden, der ebenfalls Müller heißt, so kann Herr Müller einer Namensänderung widersprechen Kann Kind Namen von neuem Partner annehmen? Hallo, das geht, wenn Sie das alleinige Sorgerecht haben. ich gebe aber zu bedenken, dass es nicht mehr rückgängig zu machen ist u das Kind im falle einer Scheidung den Namen eines fremden Mannes trägt (ich meine das nicht persönlich). Liebe Grüsse, NB. von Nicola Bader, Rechtsanwältin am 22.02.201

Namensänderung - rechtliche Spielregeln für die Änderung

Wenn ein Kind adoptiert wurde, hat es die gleichen Rechte und Pflichten wie ein leibliches Kind. Diese Neuzuordnung zu der annehmenden Familie ist endgültig und die Verwandtschaftsverhältnisse zu Ursprungs- oder Herkunftsfamilie erlöschen in rechtlicher Hinsicht. Durch die Adoption wird das Kind bzw. der erwachsene Adoptionswillige also vollwertiges Mitglied der neuen Familie. Damit zieht. Kann Kind Namen Vaters annehmen Wenn man nicht verheiratet? Falls die Eltern nicht miteinander verheiratet sind Haben sie das getan, können sie binnen eines Monats nach der Geburt den Namen des Vaters oder den Namen der Mutter zum Familiennamen des Kindes bestimmen, § 1617 Absatz 1 Satz 1 BGB. Kann man den Nachnamen des Kindes noch ändern? Der Nachname kann durch Heirat, Scheidung, Adoption.

Namensrecht: Wann kann man den Namen ändern

  1. Die Namensänderung kommt dann durch gemeinsame Erklärung der Mutter und deren neuem Ehemann zustande, sie ist ggf. von der Zustimmung des Kindes (je nach Alter) und auch von der Zustimmung des leiblichen Vaters abhängig, wenn dieser mit der Mutter die gemeinsame Sorge für das Kind ausübt oder das Kind seinen Namen trägt. Wenn die.
  2. I. Adoptionsantrag einreichen. Um Erwachsene zu adoptieren, reichen Adoptiveltern und Volljährige gemeinsam einen notariell beurkundeten Adoptionsantrag beim zuständigen Familiengericht ein. Der Notar benötigt für die Vorbereitung des Antrags Name, Anschrift und Geburtsdatum folgender Personen: Adoptivkind
  3. Sie können diesen Namen auch dem von dem Kind zur Zeit der Erklärung geführten Namen voranstellen oder anfügen; ein bereits zuvor nach Halbsatz 1 vorangestellter oder angefügter Ehename entfällt. Die Erteilung, Voranstellung oder Anfügung des Namens bedarf der Einwilligung des anderen Elternteils, wenn ihm die elterliche Sorge gemeinsam mit dem den Namen erteilenden Elternteil zusteht.

Wenn die Mutter das alleinige Sorgerecht hat, hat sie auch alleine das Recht den Namen des Kindes zu bestimmen. Dies ergibt sich aus der eindeutigen Regelung des § 1617a Abs. 1 BGB die, wie folgt lautet: (1) Führen die Eltern keinen Ehenamen und steht die elterliche Sorge nur einem Elternteil zu, so erhält das Kind den Namen, den dieser. Ist es eher ein Problem, wenn Mutter & Kind unterschiedliche Nachnamen haben oder ist das eher umproblematisch? Liebe Grüße-Juli- *Teddy* vollständig & glücklich! Registriert seit 01.02.2010 Beiträge 3,282 Reaktionswert 145. 15.12.2011. Mutter & Kind unterschiedlicher Nachname - Problem? Beitrag #2; Hallo! Ich war nie in der Situation, aber ich habe Bekannte, wo die Mama einen Nachnahme.

Namensrechtliche Folgen der Erwachsenenadoption - Kanzlei

Ändert sich durch die Volljährigenadoption der Nachname

Mit der Adoption erhält das Kind den Familiennamen der Adoptiveltern. Falls diese das Kind als Ehepaar adoptieren und keinen gemeinsamen Familiennamen haben, können sie sich für einen ihrer Nachnamen entscheiden. Wenn das Kind bereits fünf Jahre alt oder älter ist, können sie diese Entscheidung nur gemeinsam mit dem Kind treffen. Falls. Erklärung geführten Namen voranstellen oder anfügen. Beachten Sie bitte, dass die Einbenennung unwiderruflich ist. Sollte z.B. die Ehe der Mutter des Kindes geschieden werden und die Mutter ihren Geburtsnamen wieder annehmen, so kann das Kind nicht mehr folgen. Es behält den durch Einbenennung erworbenen Namen

Namensänderung Kind: Familienname des Kindes nach Hochzeit

4 Er kann ein Kind auch dann allein annehmen, wenn der andere Ehegatte das Kind nicht annehmen kann, weil er geschäftsunfähig ist oder das 21. Lebensjahr noch nicht vollendet hat. A. Regelungsziel. Rn 1. Vorrang hat ebenso wie im Regelungsbereich der elterlichen Sorge das Kindeswohl. Aus der Zielvorgabe, ein Eltern-Kind-Verhältnis entstehen zu lassen, ergibt sich, dass auch bei ehelichen. Nun bin ich mittlerweile Volljährig und möchte unbedingt den Namen von meinem Stiefvater annehmen, jedoch ohne meinen leiblichen Vater um Zustimmung fragen zu müssen, da dieser eh wieder ablehnen wird. Ich habe mich schon erkundigt, dass es theoretisch möglich wäre mich von meinen Stiefvater adoptieren zu lassen ohne meinen Vater zu fragen, aber dieser würde dann seine Rechte und.

Namenwechsel - Familienrecht - frag-einen-anwalt

Eine Adoption mit der Rechtsfolge, dass die Kinder die Stellung gemeinschaftlicher Kinder der Antragsteller erlangen, ist nach derzeitiger Gesetzeslage nicht möglich. Ein nicht Verheirateter kann ein Kind nur alleine annehmen (§ 1741 Abs. 2 S.1 BGB). Ein Ehepaar hingegen kann ein Kind nur gemeinschaftlich annehmen (§ 1741 Abs. 2 S.2 BGB. Natürlich kann man den Namen des Freundes annehmen, ohne zu heiraten. Adoption unter Erwachsenen ist relativ problemlos möglich. Dazu muss man keinen Adelsnamen haben. Melden Name des Vaters Das geht ohne Probleme. Im krankenhaus bekommt man unterlagen, wo man den namen usw. des Kindes angeben muss und der Eltern. Das wird dann aufs Standesamt gesendet und die bestätgien es dann schwarz auf weiß. Also nur den gewünschten Nachnamen angeben!!

Namensänderung in Namen vor Adoption - frag-einen-anwalt

Bei einer Adoption müssen Kinder und Erwachsene den Familiennamen der Adoptionseltern als Geburtsnamen annehmen, wenn die Adoptionseltern einen gemeinsamen Ehenamen führen. Führen die Adoptionseltern keinen gemeinsamen Ehenamen, dann müssen sie vor dem Ausspruch der Annahme den Geburtsnamen des Kindes bzw. des Erwachsenen durch Erklärung gegenüber dem Vormundschaftsgericht bestimmen Wenn Sie und der Vater Ihres Kindes sich einig sind, dann kann das Kind auch den Nachnamen seines Vaters annehmen. Auch wenn SIe nicht miteinander verheiratet sind. Dann haben nur noch Sie einen anderen Namen. Den würden Sie am schnellsten loswerden, wenn Sie den Vater Ihres Kindes heiraten sollten

Namensrech

Gerade wenn es um Vaterschaft oder Adoption geht, ist es oft menschlich, aber auch juristische kompliziert. Die wirtschaftliche Reichweite ist eine weitere Dimension, geht es doch um grundsätzliche Fragen des Unterhalts, Erbrecht, Steuerfreibeträge etc. Der beratende Fachanwalt für Familienrecht ist im Abstammungsrecht somit auf verschiedenen Ebenen gefordert NAME DES KINDES Mit der Adoption erhält das Kind natürlich den Familiennamen des Annehmenden. Gleichzeitig kann das Vormundschaftsgericht auf Antrag der Annehmenden und mit Einwilligung des Kindes (hier seines Vormundes) auch den Vornamen des Kindes ändern oder ihm einen oder mehrere neuen Vornamen geben, wenn dies dem Wohl des Kindes entspricht. Die Veränderung des Vornamens bedeutet für. Wie das geht, erfahren Sie im Folgenden. Sie können nach einer Scheidung auch den Geburtsnamen der Mutter annehmen. Sind Sie noch ein Kind, so entscheiden Ihre Eltern nach der Scheidung, welchen Namen Sie tragen. Sind Sie dagegen volljährig, so entscheiden Sie selbst. Erfahren Sie, wie man bei einer Namensänderung vorgeht

Adoption (von lat. adoptio), in Deutschland nunmehr Annahme als Kind genannt, ist die rechtliche Begründung eines Eltern-Kind-Verhältnisses zwischen dem Annehmenden und dem Kind ohne Rücksicht auf die biologische Abstammung.. Mit adoptierten Kindern dürfen Pflegekinder nicht verwechselt werden Hallo! Hab mal ne Frage. Und zwar bin ich nicht mit dem Vater meiner Tochter zusammen. Er hat erstmal nach der Geburt nen Test machen wollen, Ergebnis ist da----> positiv. Wusste ich auch vorher. Meine Tochter wird bald vier Monate alt, er hat sie in der Zeit vielleicht dreimal besucht für 20.. nein er muss natürlich sein kind nicht adoptieren wenn geheiratet wird nimmt das kind automatisch den namen an. Wenn das kind jedoch älter als 5 jahre ist muss man dafür sonst eine gebür zahlen . Terrornine | 02.02.2012. 21 Antwort. wenn man nich verheiratet is is das auch kein problem man muss nur mit seinem partner zum amt gehen und dort mus er die vaterschaft anerkennen das geht auch. Auf Wunsch können sie jedoch auch ihren Geburtsnamen wieder annehmen bzw. den Namen führen, den Vornamen eines Kindes nach einer Adoption zu ändern: Das Familiengericht kann auf Antrag des Annehmenden mit Einwilligung des Kindes mit dem Ausspruch der Annahme. Vornamen des Kindes ändern oder ihm einen oder mehrere neue Vornamen beigeben, wenn dies dem Wohl des Kindes entspricht.

Moin moin ihr lieben, Mein Freund und ich haben zur zeit das Thema Hochzeit aufm Tisch und mich würde mal intressieren(da ich ein kind mit in die Beziehung gebracht habe)ob es da eine möglichkeit gibt,der namensanerkennung geben würde,wo mein kind ohne das es von meinem Freund (denn mann) adoptiert werden würde seinen Nachnamen kriegen könnte Wenn beide Elternteile das Sorgerecht für das gemeinsame Kind erst nach der Geburt übernehmen, kann eine Namensänderung des Familiennamens innerhalb von drei Monaten durchgeführt werden. Auch hier ist es möglich, zwischen den Familiennamen der Elternteile, die sie zu diesem Zeitpunkt führen, auszuwählen.. Das Bürgerliche Gesetzbuch (BGB) sieht eine Namensänderung ansonsten nur in. Kostencheck: Ändert sich nach der Geburt eines Kindes, etwa durch Heirat oder Scheidung, das Sorgerechtsverhältnis, haben die Eltern innerhalb von drei Monaten die Möglichkeit, den Nachnamen ändern zu lassen. Auch ohne Änderung des Sorgerechts besteht die Möglichkeit der Einbenennung. Das Kind erhält dann den Namen eines Stiefelternteils Ein Kind kann den Nachnamen seines Vaters oder seiner Mutter übrigens auch ablegen, wenn dieser oder diese dagegen ist. Kann ein Neugeborenes den Namen des Vaters annehmen? Wenn Sie nach der Geburt das gemeinsame Sorgerecht für ihr Kind übernehmen, können Sie innerhalb von drei Monaten den Familiennamen des Kindes neu bestimmen Es kann auch sein, dass man jemanden adoptiert, der schon erwachsen ist. Auf diese Weise kann der Adoptierte den Namen der Adoptiveltern annehmen und später auch deren Hab und Gut erben. Das machen zum Beispiel Menschen von Adel, mit einem besonderen Namen. Wenn sie keine eigenen Kinder haben, wollen sie, dass der Name nicht ausstirbt

Adoption Familienportal des Bunde

Hallo zusammen!Ich möchte gerne mal wissen, ob es hier im Forum Mädels gibt, die ihr uneheliches Kind aus einer früheren Beziehung -also mit dem eigenen Mädchennamen- mit in die Ehe bringen / gebracht haben und wie Ihr mit Adoption und Namensgebun kann das kind ohne probleme den nachnamen annehmen? oder nur mit adoption?und wie ist das,wenn der leibliche vater die vaterschaft anerkannt hat?kann ein 'neuer' das kind dann überhaupt adoptieren? weiss das jemand? lg. #Nach der Geburt, Babies. Mehr lesen. Dein Browser kann dieses Video nicht abspielen. 12. Juli 2008 um 16:00 . Ich bin mit dem papa von philip zusammen hat mich nur einfach. Zum Inhalt springen. Immopreneur.de. kind namen annehmen ohne adoption

Eine Adoption soll nur dann angestrebt werden, wenn sich die Lebensbedingungen für das Kind dadurch verbessern. Dazu gehört auch, dass sich aus der Adoption eine Eltern-Kind-Beziehung entwickelt. Die Stiefkindadoption darf nicht als Mittel eingesetzt werden, um ein intensiveres Verhältnis zwischen Kind und Stiefelternteil zu schaffen. Auch wirtschaftliche Gründe sind kein Argument, um eine. Kann das Kind auch den Nachnamen meines neuen Mannes annehmen? 9. Juli 2010 um 12:03 Letzte Antwort: 9. Juli 2010 um 14:30 Hallo, ich habe eine Tochter, welche noch meinen Nachnamen trägt. Von dem Kindsvater bin ich getrennt, haben aber das geteilte Sorgerecht. Angenommen, ich heirate wieder. Kann meine Tochter dann auch den Nachnamen meines neuen Mannes annehmen? Kennt sich da jemand aus. Namensänderung aufgrund § 65 FGB-DDR Drucken E-Mail Details Geschrieben von Ingrid Homeyer Wegen der Anfrage einer Namensänderungsbehörde zu den Erklärungsmöglichkeiten und Zustimmungserfordernissen bei Namenserklärungen aufgrund § 65 FGB-DDR habe ich in Beantwortung der Anfrage einige Erläuterungen zu dieser Möglichkeit der Namensänderung von Kindern in der DDR gegeben, die ich. Foren > FAMILIE > Alleinerzieher Patchworkfamilien > Namensänderung Kind bei Wiederheirat Namensänderung Kind bei Wiederheirat Seite 2 von 2 Zurück 1 2 Bine31

ᐅ Kind möchte Nachname von Stiefvater annehme

  1. Wie du dir bei dem Vorhaben Adoption Mut machen kannst. Manchmal hilft es, sich in der langen schwierigen und manchmal ziemlich anstrengenden Zeit vor Augen zu halten, um was es letztendlich geht - einem Kind mit vielen Erlebnissen in seinem kleinen Seelen-Rucksack ein neues stabiles Zuhause zu geben
  2. Wenn Sie nicht verheiratet sind, können Sie ein Kind allein annehmen. Als Ehegatte - auch in gleichgeschlechtlicher Beziehung - können Sie ein Kind nur gemeinsam annehmen, es sei denn, es handelt sich um das Kind des anderen Ehegatten (Stiefkindadoption). Seit 2020 können Sie auch das Kind des nichtehelichen Lebensgefährten annehmen, wenn eine verfestigte Lebensgemeinschaft.
  3. bekommt unser kind den nachnamen von ihrem ex? | hallo, also meine lebensgefährtin und ich erwarten im august unser erstes gemeinsames kind.sie ist seid letztem jahr(2011) dezember rechtlich geschieden.aus ihrer ehe hat sie eine tochter mitgebracht.nun möchte.
  4. derjähriges Kind oder ein Volljähriger adoptiert werden soll, gelten andere Voraussetzungen. So ist bei der Adoption Minderjähriger die Zustimmung der leiblichen Eltern.

Wenn die Eltern verheiratet sind. Das Kind verheirateter Eltern erhält entweder deren gemeinsamen Familiennamen oder - falls diese verschiedene Namen tragen - den Ledignamen, den sie bei der Heirat als Namen ihrer gemeinsamen Kinder bestimmt haben. Die Eltern, die bei der Heirat den Namen ihrer gemeinsamen Kinder bestimmt haben, haben innerhalb eines Jahres nach der Geburt des ersten. NJ_FOR_FAM_Adoption_vollj_Kind Seite 3 von 3 Grundsätzlich muss der Anzunehmende den Namen des Annehmenden annehmen. Ausnahmen: Anzunehmender ist verheiratet. Ehegatte des Anzunehmenden schließt sich der Namensänderung an. Der Name des Anzunehmenden und des Ehegatten ändert sich. Ehegatte des Anzunehmenden schließt sich der Namensänderung nicht an. Der Name des Anzunehmenden bleibt.

Heiraten Paare, wenn das Kind schon auf der Welt ist, und entscheiden sich für einen gemeinsamen Familiennamen, dann kann diesen natürlich auch das Kind bekommen. Behalten beide auch nach der Hochzeit ihre bisherigen Nachnamen, wollen aber den Familiennamen des Kindes ändern, haben die Eltern dazu drei Monate Zeit. Ist das Kind bereits fünf Jahre alt, muss es allerdings zustimmen Bei einer Adoption müssen die leiblichen Eltern des Kindes ihr zugestimmt haben, ein unverheirateter Vater kann dies gleich bei der Geburt tun, die Mutter hat dagegen noch zwei Monate Zeit, der Adoption zuzustimmen. Ein Kind kann also frühestens ab acht Wochen adoptiert werden. Hat das Gericht die Zustimmung der Eltern, kann diese Entscheidung nicht mehr rückgängig gemacht werden. Wenn ein.

Geburtsnamen bei Erwachsenenadoption fortführe

Der Familienname eines Kindes kann in den Namen der Pflegeeltern geändert werden, wenn dies dem Wohl des Kindes förderlich ist. Das hat das Verwaltungsgericht Mainz entschieden (Az.: 4 K 464/14.MZ) Eine Adoption ist langwierig und kann dauern. Ausserdem, so sagte das Jugendamt, wird es Geld kosten, weil dann auch die Namensänderung des Kindes Geld kostet. Wenn Herr B aber die Vaterschaft einfach anerkennt, dann kostet die Namensänderung nichts, weil das Kind ein Recht auf den Namen des Vaters hat

I§I Geburtsname: Namensänderung möglich? I anwalt

(1) 1 Die Annahme als Kind ist zulässig, wenn sie dem Wohl des Kindes dient und zu erwarten ist, dass zwischen dem Annehmenden und dem Kind ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht. 2 Wer an einer gesetzes- oder sittenwidrigen Vermittlung oder Verbringung eines Kindes zum Zwecke der Annahme mitgewirkt oder einen Dritten hiermit beauftragt oder hierfür belohnt hat, soll ein Kind nur dann annehmen. (1) 1Die Annahme als Kind ist zulässig, wenn sie dem Wohl des Kindes dient und zu erwarten ist, dass zwischen dem Annehmenden und dem Kind ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht. 2Wer an einer gesetzes- oder sittenwidrigen Vermittlung oder Verbringung eines Kindes zum Zwecke der Annahme mitgewirkt oder einen Dritten hiermit beauftragt oder hierfür belohnt hat, soll ein Kind nur dann annehmen. N`abend: Habe eine Frage: Wenn... | die Exfreundin meines Partners heiratet und das Kind (8 J.) aus dieser früheren Beziehung den Namen des Stiefvaters annimmt evtl. annehmen muss, hat mein Partner, als leiblicher Vater, jedoch ohne Sorgerecht.

Ehemann adoptiert die Kinder der Ehefrau, die sie mit in die Ehe gebracht hat. Ehemann und Ehefrau haben keinen gemeinsamen Familiennamen. Sagen wir mal Ehemann heißt Müller und Ehefrau heißt Meyer. Gem. §§ 1757 II, 1617 BGB müssten die Kinder dann Müller oder Meyer heißen. Sie könnten nicht Schulze heißen. Schulze (natürlich nicht wirklich) heißt nämlich der leibliche. Der Adoption eines Kindes müssen die leiblichen Eltern zustimmen. Die Einwilligung kann grundsätzlich erst erteilt werden, wenn das Kind acht Wochen alt ist. Diese Einwilligung ist.

Eine internationale Adoption liegt dann vor, wenn für das Kind mit der Adoption ein Wechsel seines Aufenthaltes von einem Staat (Heimatstaat) in einen anderen (Aufnahmestaat) verbunden ist. Dabei spielt keine Rolle, ob der Aufenthaltswechsel vor dem Adoptionsausspruch oder danach stattfindet oder ob die Adoption im Herkunfts- oder im Aufnahmestaat ausgesprochen wird. Ebenso wenig ist die. (1) Die Annahme als Kind ist zulässig, wenn sie dem Wohl des Kindes dient und zu erwarten ist, dass zwischen dem Annehmenden und dem Kind ein Eltern-Kind-Verhältnis entsteht. Wer an einer gesetzes- oder sittenwidrigen Vermittlung oder Verbringung eines Kindes zum Zwecke der Annahme mitgewirkt oder einen Dritten hiermit beauftragt oder hierfür belohnt hat, soll ein Kind nur dann annehmen. Alternativ können beide den Namen von Adelingen annehmen. Beispiel 2: Herr von Adelingen möchte Frau Müller in die Familie aufnehmen. Trotz Adoption bleibt sie eine Müller, geb. von Adelingen. Oder: Ein Kind hat den Namen des Vaters. Als der Vater stirbt, möchte das Kind den Geburts­namen der Mutter annehmen. Allerdings: Namen von Kindern zwischen 1 und 16 Jahren dürfen nur aus schwerwiegenden Gründen zum Wohl des Kindes geändert werden. Witz­potenzial

Hat bei Eltern, die ohne Trauschein zusammen leben, die Mutter das alleinige Sorgerecht, so bekommt das Kind auch ihren Nachnamen - außer, sie entscheidet sich ausdrücklich für den des Vaters.Haben Vater und Mutter ein gemeinsames Sorgerecht, müssen Sie sich ebenfalls beim Standesbeamten auf einen ihrer Nachnamen einigen, den ihr Kind bekommen soll Er kann ein Kind auch dann allein annehmen, wenn der andere Ehegatte ein Kind nicht an-nehmen kann, weil er geschäftsunfähig oder in der Geschäftsfähigkeit beschränkt ist. (3) Wer nicht verheiratet ist, kann ein Kind allein annehmen. (4) Der Vater oder die Mutter eines nicht-ehelichen Kindes kann das Kind annehmen. § 174 September 2013 für ein Kind, dessen Geburt vor dem 1. April 2013 beurkundet wurde, ein anderer Familienname nach dem neuen Namensrecht beim Standesamt bestimmt werden. Dasselbe gilt, wenn sich seit dem 1. April 2013 ein Elternteil geändert hat, zum Beispiel durch eine Vaterschaftsanerkennung, Adoption oder gerichtliche Vaterschaftsfeststellung August 1980 (Bundesanzeiger Nr. 78 v. 25.04.1986) allerdings, dass dem Antrag eines Pflegekindes auf Änderung seines Familiennamens in den Familiennamen der Pflegeeltern schon dann entsprochen werden kann, wenn die Namensänderung dem Wohl des Kindes förderlich ist, das Pflegeverhältnis auf Dauer besteht und eine Annahme als Kind nicht oder noch nicht in Frage kommt Anders bei den Nichtvertragsstaaten. Manche Länder erlauben die Adoption durch Ausländer gar nicht, andere nur, wenn die Adoptierenden ihren Wohnsitz im Heimatstaat des Kindes haben. Zusätzlich.

Ein Eltern-Kind-Verhältnis verneint haben Gerichte zum Beispiel, wenn der Alters­abstand zwischen den Beteiligten gering ist (Kammerge­richt Berlin, Az. 17 UF 42/13) oder derjenige, der sich adoptieren lassen möchte, zuvor erfolg­los politisches Asyl beantragt hat (Bayerisches Oberstes Landes­gericht, Az. 1Z BR 115/99) Beide Elternteile des Stiefkindes müssen der Adoption zustimmen. Wenn das Kind selbst alt genug ist, kann es ebenfalls in die Adoption einwilligen. Sofern das Familiengericht der Adoption zustimmt, kann das Kind den Namen des neuen Elternteils annehmen, erbt jedoch ebenso sämtliche Unterhaltsansprüche. Außerdem erhält der neue Elternteil das elterliche Sorge- und Umgangsrecht für das. Rechtsfolgen einer Adoption. 13.03.20172440 Mal gelesen. Mit einer Adoption eines Minderjährigen erlöschen sämtliche rechtlichen Verbindungen des Kindes zu allen seinen leiblichen Verwandten. Die Unterhaltspflicht der leiblichen Eltern, sowie das Erbrecht und auch das Umgangsrecht entfallen vollständig

Es steht stets das Wohl des Kindes im Fokus - so auch bei Pflegekindern, die den Nachnamen ihrer neuen Eltern annehmen können. Was kaum jemand weiß: Auch wenn der Nachname besonders häufig vorkommt - siehe gängige Beispiele wie Müller oder Schulz - kann eine Änderung beantragt werden Stiefkind-Adoption Wissenswertes zum Thema Stiefkind-Adoption: Ablauf, Vorgehensweise, Probleme Menü Zum Inhalt wenn ihm die elterliche Sorge gemeinsam mit dem den Namen erteilenden Elternteil zusteht oder das Kind seinen Namen führt, und wenn das Kind das fünfte Lebensjahr vollendet hat, auch der Einwilligung des Kindes. Das Familiengericht kann die Einwilligung des anderen Elternteils. Der Familienname eines Kindes kann in den Namen der Pflegeeltern geändert werden, wenn dies dem Wohl des Kindes förderlich ist. Das hat das Verwaltungsgericht Mainz entschieden (Az.: 4 K 464/14.MZ) Darf ich als Alleinstehende ein Kind adoptieren? Wer nicht verheiratet ist, kann ein Kind nur alleine annehmen (§ 1741 Abs.2 S. 1 BGB). Es ist nicht möglich, eine gemeinschaftliche Adoption mit einer anderen Person durchzuführen. So können beispielsweise Paare, die nicht miteinander verheiratet sind, ein Kind nicht gemeinsam adoptieren. In § 1741 Abs. 2 S. 1 BGB ist explizit die. Vor Einführung des neuen Namensrechts galt dies nur für Familien, die, ohne dem Adel anzugehören, ein von vor dem Namen führten oder Personen, die einen adeligen Namen durch Scheinehen oder -adoptionen bzw. durch Kauf erworben hatten (Hochstapler, bzw. Namensschwindler); jetzt gilt dies auch für Herren nichtadeliger Herkunft, die den adeligen Namen ihrer Ehefrau - nach.

Namensrecht (Deutschland) - Wikipedi

Demnach kann das Kind den Namen der Pflegeeltern annehmen, wenn dies das Kindeswohl fördert und kein überwiegendes Interesse daran besteht, dass das Kind den Namen seiner Herkunftsfamilie behält. Ob die Namensänderung des Kindes zulässig ist, muss ein Gericht je nach Einzelfall entscheiden. Die Erfolgsaussichten dafür stehen jedoch in der Wenn das Kind vierzehn Jahre alt ist, muss es auch selbst mit der Adoption einverstanden sein. Auch beide Elternteile des Kindes und der Ehegatte des Adoptionswilligen müssen ihre Einwilligung erteilen. Kommen alle Beteiligten gemeinsam zum Notar, fallen für die Zustimmungserklärungen keine gesonderten Gebühren an. Problematisch ist oft die Zustimmung des anderen leiblichen Elternteils. Wenn wir jetzt in den nächsten Jahren heiraten gehen genügt von uns eine Unterschrift und die Kleine bekommt den Nachnamen von ihrem Papa. Wenn sie 14 ist kann sie das ganz alleine entscheiden. Das Kind kann auch direkt nach der Geburt schon den Namen des Vaters annehmen. ich würd da einfach mich ausgiebig erkundigen Wenn Sie einen ungewöhnlichen Namen für Ihr Kind aussuchen möchten, damit aber beim Standesamt abgewiesen werden, spricht die Namenberatungsstelle an der Universität Leipzig als Anlaufstelle für Deutschland Empfehlungen zur Eintragungsfähigkeit von Vornamen aus. Sie bietet Gutachten zu Vornamen an und hilft auch bei der Aussprache und Schreibweise von Vornamen Auch, wenn es Ihnen wichtig ist, Ihrem Kind den eigenen Nachnamen weiterzugeben, sollten Sie nicht den Namen Ihres Partners annehmen. Behält jeder Partner seinen Nachnamen, können Sie dann entscheiden, ob das Kind den Nachnamen des Vaters oder der Mutter tragen soll

Namensänderung beim Kind •§• SCHEIDUNG 202

Wenn der Mann möchte, darf er ebenfalls den Namen der Frau annehmen. So weit so gut. Schwieriger wird es allerdings, wenn Kinder hinzukommen, verheiratete Paare sich trennen, neu verlieben und. also bei uns sieht´s so aus, dass wir uns dafür entschieden haben den Kindern meinen Namen zu geben. sein Name is einfach zu kompliziert außerdem war ich schon mal verheiratet.... jetzt hab ich meinen Mädchennamen wieder angenommen und den kriegen auch die Kids. Wenn wir mal heiraten sollten nimmt er dann meinen Namen an! Aber ich glaube du mußt nicht gemeinsames sorgerecht beantragen nur. (gleichzeitig zu Brandenburgisches OLG, Beschluss v. 27.1.2017, 10 UF 48/16) Bei der Volljährigenadoption soll in der Regel das Kind, das die Mutter aus einer vorherigen Beziehung mit in die Ehe gebracht hat, von deren Ehemann adoptiert werden (Stiefvateradoption). Bei der Frage, ob eine Adoption beantragt wird, ist für viele auch entscheidend, ob an der Adoption Mehr >

Dr. Max Braeuer: Die Information, die Sie bekommen haben, ist im Grundsatz richtig. Ihre Stieftochter ist volljährig. Sie können sie als Ihr Kind annehmen, adoptieren. Bei der Adoption einer. Alleinstehende, wenn sie das 25. Lebensjahr vollendet haben; Ein Ehe- oder Lebenspartner kann das Kind des anderen allein annehmen, wenn er oder sie das 21. Lebensjahr vollendet hat. Die Adoption darf die Interessen von Kindern aus der bestehenden oder früheren Ehen nicht verletzen Zitat von Gast Und dann ist das sein Ding durchziehen und kein Feminismus. Wenn der Partner mitzieht, dann passt es ja. Für MICH wäre da Wenn Sie nach einer Scheidung das alleinige Sorgerecht für Ihre Kinder haben, können auch diese einen früheren Familiennamen annehmen. Es reicht also nicht aus, wenn Ihnen Ihr Name nicht. Wer seinen Vornamen oder Nachnamen - unabhängig von einer Hochzeit, Scheidung, Adoption o.ä. - ändern möchte, muss dies beantragen. Zuständig ist in der Regel das örtliche Standesamt oder Einwohnermeldeamt. Lehnt es den Antrag ab, können die Änderungswilligen Widerspruch einlegen. Ist auch dieser nicht erfolgreich, steht ihnen in der Regel der Rechtsweg offen. Wer gegen das.